Viller Chor

Der Viller Chor wurde im Jahr 1993 von Martha und Gottfried Gutternig gegründet. Seine Vorläufer waren der von Martha Lener im Jahr 1970 gegründete Viller Kirchenchor und der Männerchor Vill.

Unter Chorleiter Ernst Reismann trat der Viller Chor das erste Mal beim Adventsingen am 12.12.1993 am Grillhof auf.

Bis 1995 war er vorwiegend als Kirchenchor bei Gottesdiensten in Vill tätig. Seit 1996 widmet sich der Chor vermehrt dem Volkslied mit eigenständigen Konzerten und der Gestaltung von Adventabenden (vorwiegend am Grillhof). Zunehmend wird der Chor zu auswärtigen Konzerten in benachbarten Pfarreien (Basilika Wilten, Dom St. Jakob) und in Altersheimen eingeladen.

Die Highlights im Schaffen:

  • 27. 2.2000 – Übertragung der Katschtaler Messe in Radio Maria
  • 24.12.2006 – Uraufführung der Viller Weihnachtsmesse von Ernst K. Reismann in der Pfarrkirche St. Martin Vill
  • 5.9.2008 – Jubiläumskonzert “15 Jahre Viller Chor” am Grillhof mit der international bekannten Japanischen Edelweißkapelle unter Leitung von Hiroyuki Suzuki am Grillhof
  • 23.5.2009 – 3 Konzerte in Maria Zell (Basilika und Europeum-Scherfler Saal)
  • 16.8.2009 – Konzert im Rahmen des Götzner Musiksommers in der Wallfahrtskirche Götzens
  • 16. u 17.10.2010 – Mitwirkung als Hauptchor beim Weinlesefest in Eberau
  • 2012 – Aufführung der Schubert-Messe in der Wallfahrtskirche Götzens (9. Götzner Musiksommer)
  • 2013 – Herausgabe der Chorgeschichte durch Martha Gutternig anlässlich des 20-Jahr-Jubliläums des Chors

Stadtteilausschuss Vill

Unterausschuss

Journal